Sonntag, 5. Juli 2015

Abkühlung für Hunde leicht gemacht!

Hallo ihr Lieben,


nun ist es wieder so weit! Die heißen Tage kommen auf uns zu oder sind bei einigen von uns sogar schon eingetreten! Es ist nicht nur so das wir Menschen uns besonders hüten sollten nicht zu viel in der prallen Sonne zu stehen und genug Trinken wichtig ist, nein das gilt auch für unsere geliebten Zweibeiner!
Vor Allem für jene die uns nach draußen, wo es noch ein Ticken wärmer ist, bekleiden. Unsere Hunde.

Ich habe es leztes Jahr schon einmal von Hundeeis berichtet, welches man in den verschiedensten Formen schnell und einfach selber machen kann!
Nehmt einfach etwas (am besten eignen sich natürlich flüssige Stoffe) was euer Hund sehr gern hat und friert es ein.
Es ist auch möglich Fleischstückchen in Wasser, oder einem Wasser-Milch-Gemisch einzufrieren. Die Hunde riechen das mit ihrer feinen Nase und sind so noch ein wenig interessierter.
Bei meinen Nasen reicht es wenn ich Honig und Wasser oder ein Wasser-Milch-Gemisch (mehr Wasser als Milch, da Milch nicht besonders verträglich für Hunde ist), mische und dieses dann einfriere.

Man kann das Ganze nach Belieben auch gesund, mit geriebenem Apfel oder einem reinen Fruchtsaft-Wasser-Gemisch anbieten!

Hauptsache ist das ihr dem Hund keine alzu großen Mengen auf einmal gebt, denn der Magen kann mit dieser raschen Abkühlung oder den eventuell nicht so verträglichen und noch dazu eiskalten Inhaltsstoffen, in einigen Fällen, überfordert sein.
Wir nutzen herkömmliche Eiswürfelbehälter und reichen immer erst einmal einen Eiswürfel, bevor wir weiter sehen.

Und was gibt es noch damit Wuffi es kühler hat?

Wir haben beispielsweise in unserer Wohnung mehrere Ventilatoren laufen, einige von ihnen zeigen vom Tisch abwärts auf den Boden und wenn es dem Hund beliebt dann setzt oder legt er sich ganz automatisch darunter.

Man kann Ecken im Haus oder der Wohnung mit dünnen Decken abdunkeln, sodass ein schattiger, kühler Ort entsteht. Hierbei jedoch dabrauf achten das es nicht verschlossen ist, denn so staut sich die Hitze evetuell nur noch sehr viel mehr!

Ich unterlasse bei hohen Temperaturen das wilde Herumspielen komplett! Kowalski hat sehr starke Probleme mit der Sonne und läuft so schnell er kann in den Schatten. Auch wenn wir gerade erst eine halbe Stunde draußen sind.

Dem Hund draußen viel Schatten, viel Wasser und besonders Ruhe gönnen. Wenn die Tiere langsam laufen dann machen sie das nicht ohne Grund, also kein Grund zum Drängeln!

Leider bin ich derzeit durch meine Schwangerschaft ein wenig gehemmt und weil Kowalski und ich irgenwie Wassermuffel sind und nicht gern schwimmen bleibt bei uns die Variante des Schwimmengehens aus.
Dies ist jedoch eine extrem gute Abkühlung für den Hunde und eine Chance für den Halter sich ebenfalls abzukühlen und mit der Nase Spaß zu haben.

Andererseits kann man natürlich auch einen Pool im Garten oder Hinterhof aufstellen oder ein kleines Spielbecken mit Wasser auf den Balkon stellen , damit die Mäuse planschen können!
Man kann hier gut mit dem Lieblingsspielzeu der Hunde arbeiten, damit sie sich von der Idee überzeugen lassen.

Das Trinkwasser der Hunde oft zu wechseln und dabei sehr kaltes Wasser in einen Stahlnapf füllen hat sich bei uns auch bewehrt. Es bleibt länger kalt und wird von den Hunden sehr viel lieber getrunken.

Noa liegt am liebsten in einer kühlen Ecke


Wovon ich persönlich nichts halte!

Bei langhaarigen Hunden sollte man nun darauf achten das man das Fell nicht schlagartig bis auf die Haut kürzt, denn das Fell dient nicht nur der Wärmespeicherung sondern ist genauso ein Schutz vor der prallen Sonne! Extrem langes Fell, welches schwer am Körper herunter hängt kann man kürzen, sollte es jedoch ein gutes Stück stehen lassen.

Kowalskis Füße sind von übermäßigem Fell (besonders in den Ballen) befreit, ansonsten trägt er eine kurze Frisur!


Einen Hund komplett nass in die Sonne zu stellen ist ebenfalls nicht fördernd, denn das Wasser erhitzt sich beim verdunsten so stark das dem Hund nur noch sehr viel höhere Temperaturen angetan werden und er sich sogar die Haut verbrennen kann! Ein Hitzschlag kann hier auch die Folge sein.
Den Hund im Schatten mit Wasser spielen zu lassen oder ihn mit einer Sprühflasche leicht befeuchten, solange wie er Spaß daran hat ist kein Problem. Man muss nur darauf achten das er nicht bis auf die Haut durchweicht.

Nasse Handtücher AUF dem Hund sind keine gute Lösung den der Hund, welcher nicht schwitzen kann, wird so schnell in ein Treibhaus gesteckt. Die Feuchtigkeit speichert sich unter dem Handtuch und prasselt heiß immer wieder auf den Hund ein ohne das er es mit seinem Gehechel ausgleichen kann.
Hier sollte man lieber auf eine Kühlmatte, auf welche das Tier nach Belieben gehen kann, zurück greifen!


Die eigene Erfahrung hat mir immer wieder gezeigt das meine Hunde ganz klar signalisieren wenn sie erschöpft sind und es ihnen zu heiß ist!
Auch gehen sie instinktiv zu kühlen Orten (und wenn das auf den Badfliesen ist!) oder entziehen sich einer unangenhm heißen Situation.
Man muss hier vor Allem die Vorlieben des Vierbeiners beobachten und sie ihm frei halten!
Schließt also nicht eure Bäder weil ihr dort keine Hundehaare wollt, die Fliesen verschaffen vielen Nasen schon genügend Kühlung und lasst ihn dort ausruhen wo er es für richtig hält. Bietet ausreichend kühles Wasser und abwechslungreiche Abkühlungen an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!