Mittwoch, 17. September 2014

Snoozles ist angekommen!

Hallo meine Lieben,

Sogar noch eine Woche früher als erwartet erhielten wir die Nachricht das sich der kleine Kittenwurf bestens gemacht hat, sie fressen, auf die Toilette gehen und ihr eigenes Ding machen!
Natürlich konnte ich es dann nicht abwarten und musste unseren Zwerg gestern direkt abholen.

Zuerst habe ich mir natürlich ein Bild davon gemacht wie er so drauf ist und nachdem ich gesehen habe das die Mutti schon ziemlich genervt von der Rasselbande ist und die Kleinen meine Leckerchen (die wohl bemerkt ziemlich groß für ihre Münder waren) wegknusperten haben als wären es kleine Mäuschen war mir klar das die Besitzerin Recht behielt.
Sie waren alle bestens entwickelt, der kleine Bruder von unserem Kater war sogar bereits ausgezogen und unser Knirps und seine Schwestern sprangen die Stühle hoch und runter.

Kurz noch einen Schwatz mit der Vorbesitzerin gehalten um alles Verbleibende zu besprechen und dann sind wir auch schon los gefahren, damit die Aufregung so gering wie möglich blieb.



Unser Snoozles unterwegs
Die Box fand er gar nicht berauschend was sicherlich daran lag das er dort eingesperrt war, jedoch kann ich es auch verstehen wenn er die Farbe Rosa nicht so ansprechend fand!
Bis ich ihn in der Straßenbahn raus genommen habe hat er ganz dolle geweint aber es war nicht die Sorge um die Familie sondern einfach die ungewohnte Box die ihn störte.
Auf meinem Schoß hat er sich erst 10 Minuten lang umgesehen (er sah sogar aufmerksam aus dem Fenster) und dann hat er sich genüsslich in meine Hand gelegt um zu schlafen.

Zuhause angekommen ist unsere Diva Jane ersteinmal stiften gegangen. Schon die Box jagt ihr einen Schauer über den Rücken aber der Geruch von einer fremden Katze war ihr noch dazu in diesem Moment zu viel.
Kowalski hat den Knirps sofort begrüßen wollen und schnüffelte aufmerksam am Gitter, als ich die Box abstellte.
Und dann habe ich unser neues Familienmitglied natürlich gleich raus gelassen. Er ist auch sofort zielstrebig nach draußen getippelt und hat sich von Kowalski beschnüffeln lassen.

Nach ca. 5 Minuten war ihm das zu viel, verständlich nach der langen Fahrt und der Verabschiedung von seiner Mama, wollte er sich ersteinmal verstecken. Trotz Höhlen und Kissen die wir in den Ecken und um unser Bett für die Tiere errichtet haben entschied er sich vorerst zwischen Couch und Fußboden zu schlafen.


Guten Abend!

Aber nach 1 Stunde, als unsere Freude und vor Allem die von Kowalski (er hät ja am liebsten die ganze Zeit mit ihm gespielt) abgeklungen war, entschied er mit ins Bett zu kommen und hat sich zwischen die Decken gekuschelt.

Wir haben ihn noch ein paar Mal, wenn er aufgestanden ist auf die Toilette gesetzt und ihm noch ein Abendbrot gemacht und dann hieß es Schlafenszeit. Er hat sich abwechseln auf mein Kopfkissen oder auf den Bauch von meinem Freund gelegt. Ab und zu bin ich aufgewacht und habe ihn weggelegt weil ich Angst bekomme die kleinen unter mir zu begraben. Kowalski schläft schon aus Instinkt nicht direkt neben mir.

Mein Mann hat ihn in der Nacht ein wenig beschäftig, da die Katz ja eher nachtaktiv ist und die ersten Erziehungsmaßnahmen wurden auch schon angewendet.

Heute wollte er uns noch nicht auf den Tisch springen und freut sich das Papa so verschlafen ist das er noch bis zum Mittag mit ihm dösen konnte.


Siesta
Jetzt spielt er mit meinen Haaren oder besucht selbstständig den Futternapf oder die Toilette um dann wieder viel zu spielen und noch mehr zu schlafen. So wie es kleine Katzenbabys eben tun.

Jane getraut sich zwar noch nicht an ihn heran und faucht wenn sie ihn sieht, sie läuft jedoch schon wieder durch die Wohnung und bleibt nicht eisern in der Küche sitzen.
Kowalski hat nie ein Problem mit neuen Gesichtern und bewahrt mittlerweile auch die Ruhe bei dem Kleinen.
Ich denke nach dem Wochenende wird sich bei allen die Aufregung gelegt haben, nur mein Mann bekommt sich gar nicht mehr ein vor Freude.

Liebkosend hat er seinen kleinen "dicken" Kater gestern Abend schon spontan Snoozles genannt und ich finde der Name passt hervorragend denn alles was er macht macht er mit Bedacht und Ruhe (natürlich ist er gerade auch noch sehr jung).

Wir freuen uns sehr wieder einen Kater bei uns zu haben und fühlen uns nach dem Verlust von unserem geliebten Lucky nun wieder wirklich komplett.

Danke für eure Aufmerksamkeit!
Eure Reggie, mit Grüßen von Jens und der Bande

Kommentare:

  1. Ich gratuliere euch zum neuen Familienmitglied. Ganz bestimmt wird sich Snoozles bald einleben und Jane wir sich auch noch an ihn gewöhnen. Snoozles ist sooooo niedlich. Ich wünsche euch gaaaaanz viele gemeinsame Jahre.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma, danke für dein Kommentar! Diese Nacht hat er bei meinem Mann auf dem Bauch verbracht und heute hat er seine Kabel (Musiktechnik) für sich entdeckt. Da heißt es konsequent bleiben aber im Grunde ist er ein richtiges Schmusekätzchen :) damit der Rest nicht zu kurz kommt geht es gleich noch mit Kalli in die Sonne und Jane bekommt ihre liebsten Leckerchen. LG

      Löschen

Im Namen meiner Nasen und mir danke ich für dieses Kommentar!